partner logo
bima logo

Energiespartipps zum Thema Lüften

Täglich mindestens zwei- bis viermal lüften (nach Nutzungsgrad der Räume), um Feuchtigkeit aus der Wohnung heraus zu bekommen. Die Stoßlüftung funktioniert einfach, in dem Sie ein Fenster im Raum öffnen. Zu den "Öffnungszeiten" sehen Sie bitte in unser Faltblatt "Ist die Luft schon raus?".

Kurzes Querlüften bei weit geöffneten gegenüberliegenden Fenstern und Innentüren ist die effektivste Methode, um einen kompletten Luftaustausch herzustellen.

Kipplüftung ist die ineffektivste Methode, um einen kompletten Luftaustausch herzustellen.

Vermeidung von Feuchtigkeitsquellen in den Räumen.

Die relative Luftfeuchtigkeit sollte 60 Prozent nur kurzzeitig übersteigen.

Nach duschen, baden, kochen oder Fußboden wischen stoßlüften (Fenster auf, Türen zu). So gelangt die feuchte Luft am schnellsten nach draußen. 

Kann das Bad nach dem morgendlichen Duschen erst mittags gelüftet werden, sollte entsprechend keine Temperaturabsenkung durch Herunterregelung des Thermostaventils erfolgen.

Lüften Sie unbedingt zeitnah.

Beim Lüften sollten die Thermostatventile geschlossen oder abgedeckt werden. 

Grafiken: BImA

 

zurück zur Übersicht

Faltblatt "Ist die Luft schon raus?"